Nonverbale Signale richtig deuten lernen – Körpersprache im Verkauf verbessern

koerpersprache_jochen_peter_elsesser

So wie wir selbst unsere Stimmungen nur schwer verbergen können, drücken sie sich auch bei unserem Gegenüber durch Körpersprache und andere nonverbale Signale ganz deutlich aus.

Der Körper lügt nie!

Doch allzu häufig bleiben diese Hinweise unbeachtet, zu sehr ist man mit seinen eigenen Sorgen beschäftigt, ist man eventuell schon beim nächsten Schritt und übersieht ein aufziehendes Gewitter, das einen dann völlig überrascht.

Ein typischer Fehler ist, zu glauben, man kann lernen besser zu verkaufen, indem man sich Gestik und Mimik künstlich antrainiert.

Das wird nicht klappen.

Aber was Sie lernen können, ist besser zu erkennen, wie Ihr Kunde tickt.

In einem speziellen Körperspracheseminar lernen Verkäufer deshalb, diese Hinweise zu lesen und richtig zu interpretieren. 

 

Bei der Körpersprache besser Hinschauen lernen

Denn um nonverbale Signale richtig zu deuten, ist zunächst eine genaue Beobachtung des Gegenübers notwendig. So einfach es klingt – das Hinschauen selbst stellt häufig die größte Hürde dar. In einem Körperspracheseminar für Verkäufer gehört die Schulung der Aufmerksamkeit zu den entscheidenden Inhalten, die zuerst vermittelt werden müssen. Ist dieser Schritt gemeistert, kann es an die Interpretation des Wahrgenommenen gehen. 


Leseprobe: Das beste Körpersprache Buch 

 

Interpretieren der nonverbalen Signale besser lernen  

Dabei ist natürlich nicht das Ziel, wie ein Übersetzer einzelne Gesten auf ihren Bedeutungsgehalt zu untersuchen. Vielmehr gilt es, darauf zu achten, ob der Kunde Signale des Unwohlseins, der Skepsis oder sogar Abwehr zeigt. Werden diese ersten nonverbale Signale sofort richtig gedeutet, hat man noch die Chance, den Gesprächsverlauf entsprechend anzupassen. Im Seminar zur Körpersprache lernen Verkäufer also nicht nur, Hinweise zu lesen sondern auch auf sie einzugehen. 

 

Körpersprache und Unbewußtes Agieren richtig deuten

In der Regel kommuniziert ein Kunde sehr deutlich durch seine Körpersprache, ob er dem Verkäufer noch folgt, ob er also noch dabei ist, oder sich innerlich bereits verabschiedet hat. Diese nonverbalen Signale kommen oft sogar, bevor der Kunde sich bewußt entschieden hat – und hier liegt die Chance für den Verkäufer, die er in einem speziellen Seminar zu nutzen lernt. Denn wo noch keine rationale Entscheidung gefallen ist, besteht nämlich noch die Möglichkeit der Umstimmung. 

 

Wie Sie lernen die individuelle Behandlung der nonverbalen Signale zu verbessern

Wenn Sie durch genaue Beobachtung erkannt haben, daß Ihr Kunde Ihnen gerade entgleitet, daß er verunsichert oder ungeduldig ist, haben Sie die Möglichkeit, seinen nonverbalen Signalen durch offene Fragen zu begegnen, die ihm ermöglichen, seine Bedenken zu artikulieren. So können Sie durch richtiges Deuten seiner Körpersprache auf diese Störung individuell eingehen und sich Ihrem Ziel Geschäftsabschluß durch ein Verkäuferseminar den entscheidenden Schritt nähern.

 

Sweet Spot = professionelles Vertriebstraining und seriöses Verkaufstraining - speziell für den Mittelstand.

Mehr Verkaufen. Besser Verkaufen. Fundiert Verkaufen lernen.

Für bessere Ergebnisse im Vertrieb - Dauerhaft!   

Detaillierte Informationen über die professionellen und maßgeschneiderten Workshops, Trainings und Seminare für Ihren Verkauf & Vertrieb erhalten Sie gerne telefonisch unter     

Telefon: 0211-977198-09  

Kostenfreie Servicenummer: 0800 Sweet Spot (0800 79338 7768) 

per E-Mail info@sweet-spot.de

oder über das Kontaktformular 

 

Zum Kontaktformular



© www.sweet-spot.de JPE